Universitätsarchiv Bochum: Publikationen

Ausstellung

Bochum 5:5

Architekturgeschichten der Nachkriegszeit in Stadt und Universität

Konzeption: Alexandra Apfelbaum M.A.

Nachkriegsarchitektur – grau, hässlich und trostlos? Dass diese Bauten oftmals mehr zu bieten haben als pure Beton-Tristesse, versucht die Ausstellung „Bochum 5:5“ in Form von zehn kleinen Architekturgeschichten der Nachkriegszeit zu zeigen.
        Die Ausstellung gliedert sich in fünf Themenbereiche, die bestimmte architektonische Entwicklungen und Tendenzen der Nachkriegszeit kurz erläutern. Innerhalb dieser Bereiche ermöglicht eine Gegenüberstellung von Bauwerken aus Stadt und Universität einen differenzierten Blick auf die Architektur. Zudem trägt dieser Vergleich dazu bei, die Bauten der Ruhr-Universität aus ihrer Betrachtung im Gesamtkomplex zu lösen und im Dialog mit Bauwerken der Stadt unterschiedliche planerische Herangehensweisen und architektonische Lösungen sichtbar zu machen.
        Viele Bauten der Nachkriegsmoderne fristen heute ein Schattendasein oder sind sogar vom Abriss bedroht. Die Ausstellung „Bochum 5:5“ möchte dazu anregen, den eigenen Blickwinkel auf diese Architektur zu verändern und ihre Bewertung neu zu überdenken.

Die Ausstellungstafeln können Sie hier, nach Themenbereichen zusammengefasst, als pdf sehen (jew. >2MB):

Themenbereiche